Bildgeschichten: Die betende Nonne

Die betende Nonne

Die Geschichten hinter den Bildern


Jedes Bild hat eine Geschichte. Ich denke, dass gute Bilder auch ohne grosse Erklärung ihre Geschichte erzählen. Das macht sie zu guten Bildern. Aber hinter der Aussage eines Bildes steht das Sujet, stehen Begegnungen und Erlebnisse, steht die Aufnahme, steht die Bildverarbeitung, steht die Interpretation. Alle diese zusammen machen am Schluss das Bild aus, das entsteht.

Das Bild der betenden Nonne

Dieses Bild entstand vor einigen Jahren in Paris. Ich war mit der Kamera unterwegs, hatte gerade zuvor ein Museum besucht und kam an einer kleinen Kirche vorbei. Ich wüsste heute nicht mehr genau wo es war. Aus Neugierde lief ich rein. Die Kirche war nicht besonders gross, das Licht eher dämmrig. Und ich war nicht allein.

Gerade als ich reinkam war da diese ältere Nonne, die mitten durch die Kirche in Richtung des Altars lief. Dort kniete sie hin. Genau wo sie sich hinsetzte gab es einen Lichtstrahl durch einen Fenster. Es war ein magischer Moment fokussierter Versenkung. Ich habe ein paar Bilder gemacht.

Farbe oder schwarzweiss?

Das Licht in der Kirche war schlecht. Zwar gab es eine hervorragende Lichtstimmung, aber das Licht war insgesamt zu schwach. Die Fokussierung, welche ich wahrgenommen hatte war auf dem Foto nicht so stark. Oder mit anderen Worten: Ich hatte selbst eine viel intensivere Wahrnehmung gehabt als was das Foto wiedergab. Es gab ausserdem ein starkes Rauschen in den Farben und das Bild war unverarbeitet ganz unbrauchbar.

In der Bildverarbeitung nun wurde das Foto nach schwarzweiss umgewandelt und sorgfältig retuschiert. Damit kam die ursprüngliche intensive Versenkung der Nonne wieder besser zur Geltung. Eine Kontrastverstärkung hat die Fokussierung verbessert. So entstand Schritt um Schritt das Bild einer betenden Nonne.

Bildvergleich: Mit dem Schieberegler auf dem Bild links kann man ein vorher/nachher-Vergleich machen.

Bildinterpretation

Es gibt immer eine Bildinterpretation. Eine Interpretation von dem was man wahrnimmt, in dem Moment da man den Auslöser an der Kamera drückt. Dann aber auch die Interpretation am Bildschirm. Das Bildformat muss ausgewertet werden. Stimmt die Farbbalance? Muss ein Ausschnitt vom Bild gemacht werden? Braucht das Foto eine Optimierung? Muss es gerade gestellt werden? Diese und ähnliche Fragen beantwortete der Fotograf früher in der Dunkelkammer. Heute finden diese Überlegungen am Bildschirm statt.

Eine leistungsfähige Bildbearbeitung ist unerlässlich für die Verarbeitung von Fotos.

Mehr von solchen Geschichten und Einblicke? Newsletter abonnieren!